Die Promenade
Swinemünde hat eine schöne und recht lange Promenade mit vielen Häusern der Bäderarchitektur. Diese Promenade führt (grenzüberschreitend) über Ahlbeck und Heringsdorf bis nach Bansin. Sie ist etwa 12 Kilometer lang. Man nennt sie auch "die längste Flaniermeile Europas".
Gegenüber Heringsdorf und Ahlbeck gibt es in Swinemünde einige Besonderheiten. Zum einen fallen die sehr zahlreichen Kioske auf, in denen Speisen und Getränke sowie Souvenirs angeboten werden. Zum anderen gibt es einen kleinen Wald zwischen der Promenade und dem Strand. In Swinemünde wird jener Sand angespült, der an anderen Stellen der Insel von der See mitgenommen wird (etwa bei Koserow, Ückeritz usw.). Begann der Strand früher gleich hinter der Promenade, liegen heute zwischen der Promenade und dem Strand da und dort 200 Meter. Die See entfernt sich also immer weiter von der Swinemünder Promenade.

 
Foto links: Bäderarchitektur an der Swinemünder Promenade
2.Reihe: Neue Häuser im Osten der Promenade. Das Radisson-Blu-Hotel wird 2017 eröffnet. Auf der Promenade.
3.Reihe: Das ehemalige Haus "Hohenzollern". Der Musikpavillon. Das ehemalige Kurhaus.
Untere Reihe: Das ehemalige Kurhaus. Diese Hotels und Pensionen im Osten der Promenade wurden 1945 zerstört. Die ehemalige Seebrücke.