Der "Polenmarkt" (Grenzmarkt) in Swinemünde
Der "Polenmarkt" beginnt ca. 200m  hinter der Grenze an der ehemaligen Ahlbecker Chaussee (jetzt Woj. Polskiego). Für viele Deutsche ist er schlechthin die Attraktion der Stadt. Und für die vielen polnischen Händler, aber auch die  Friseure und andere Berufsgruppen in der Dienstleistung, sind die deutschen Gäste (und Kunden) hoch willkommen. Als sicher gilt: Die Stadt profitiert von ihrer Nähe zur Grenze. Millionen deutsche Touristen beleben die Wirtschaft in S. und tragen mit ihrem Geld zum steigenden Wohlstand der Bevölkerung bei. So haben beide Seiten ihren Nutzen. Insbesondere im Hochsommer reicht wegen des Andrangs der große Parkplatz auf der Ahlbecker Seite der Grenze in Spitzenzeiten nicht immer aus. Busse und die Usedomer Bäderbahn schaffen hier Abhilfe. Auf der polnischen Seite warten ebenfalls Busse, Taxen, Pferdedroschken und sogar Rikschas auf die Besucher. Es gibt auf den Märkten (fast) alles zu kaufen, was die deutschen Kunden locken könnte: Gartenzwerge, geflochtene Körbe, Glas und Kristall, Räucheraale, Wurstwaren, Käse, Kleidung, Musik-CD und DVD, Obst und Gemüse, Pilze und Beeren aus dem Wald, Lampen usw. Und natürlich auch Zigaretten. Der Käufer sollte sich jedoch nach den Zollbestimmungen erkundigen, wenn er bestimmte Mengen überschreiten will.
Der Markt unmittelbar hinter der Grenze ist jedoch nicht der einzige seiner Art in Swinemünde. Es gibt noch einen weiteren Markt, auf dem vor allem Obst und Gemüse verkauft wird (selbstverständlich können auch die Läden in der Stadt sehr interessant sein). Er befindet sich in der Nähe des Heizhauses der Stadt (die hohen Schornsteine!) in der "Grunwaldzka "  (ehemals "Große-Kirchen-Straße) und ist mit dem Bus Nr. 8 von der Grenze aus zu erreichen. Hier gibt es Obst und Gemüse aus der Region (Pritter, Kaseburg usw.) und natürlich auch Pilze und Beeren aus den Wäldern der Umgebung.
Gerade die frischen Blaubeeren oder Preiselbeeren und die Pfifferlinge, Steinpilze oder Maronen sind bei vielen Kunden sehr begehrt, zumal sie oft recht preiswert sind. Tipp: Man kann auch um den Preis feilschen, wie es sich für einen richtigen Markt gehört.
Wer jedoch gleich nach dem Einkauf umkehrt, der hat etwas verpasst! Die Stadt hat viele weitere Sehenswürdigkeiten, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Mit dieser Homepage wollen wir Sie neugierig auf Swinemünde machen. Besuchen Sie auch den Strand, die Molen, den Leuchtturm, die Festungen, die Fähren, Kaseburg, Friedrichsthal usw. usf.
E.R.